Review: Hubsan X4 mit Micro FPV Mod

Offener Bereich.
Eure Reviews zu Koptern, Racern, Minis und sonstigem Equipment.
Hier könnt ihr eure Eindrücke und Erfahrungen posten.
Antworten
Benutzeravatar
Mike
Site Admin

Site Admin
Beiträge: 288
Registriert: 01.05.2017, 15:48
Wohnort: Augsburg
Meine Kopter: Phantom 2 V2.0
Walkera F210
Walkera Rodeo 110
KingKong 90GT
Eachine QX95
Hubsan X4
Kontaktdaten:

Review: Hubsan X4 mit Micro FPV Mod

#1

Beitrag von Mike » 09.05.2017, 13:18

Nachdem dieser Winter sich doch ziemlich in die Länge zog (und es immer noch seit Wochen regnet), wollte ich mir dann doch endlich mal einen guten Stubenflitzer zulegen, der sich (natürlich per Videobrille) auf engstem Raum und durch kleinste Hindernisse steuern lässt.

Keiner der erhältlichen RTF Kits hat mich aber wirklich umgehauen - entweder zu teuer (z.B. TinyWhoop), zu kurze Flugzeiten (z.B. TinyWhoop) oder so schlechte Qualität, das man erst mal alle Teile komplett austauschen muss (z.B. TinyWhoop). Zudem sollte es ein wirklicher FPV Hüpfer sein und nicht nur mit einer grottenschlechten SD-Karten Cam drauf oder mit WLAN-Ruckelvideo für's Smartphone.

Da es mittlerweile ja wirklich gute Mini FPV Kamera für 20-30 EUR gibt, die gerade mal an die 5g-8g wiegen, suchte ich nach einem günstigen Mini Quad, das ein Gewicht in dieser Grössenördnung tragen kann.

Ich hatte hier bereits den Hubsan X4 LED herumliegen und hier stellte sich leider heraus, das dessen Motoren leider zu schwach sind. Da ich aber schon immer von den tollen Flugeigenschaften des Hubsan X4 überzeugt war (ich habe noch keinen Mini geflogen, der sich derart stabil und exakt steuern lässt), habe ich mir seinen etwas stärkeren Bruder geholt: den


Hubsan X4 107C

Bild

Features auf einen Blick:

Schon ab 20 EUR erhältlich (Komplett-Set mit Funke)
Stabiles Gehäuse, fast unkaputtbar
Trägt locker eine Mini FPV Kamera mit Sender und Antenne
Sehr stabile und exakte Flugeigenschaften, perfekt für indoor
In nur 5 Minuten zum FPV Quad umgebaut
Über 10 Minuten Flugzeit mit FPV Cam! (mit 750 mAh Akku)


Indoor Fun für 20 Ocken

Den Hubsan 107C gibt es als RTF Set mit Funke, Akku, Ladekabel und Propellerschutz - also alles dabei, was man braucht. Bei Ebay findet man ihn immer wieder mal (neu) um die 20 EUR. Normaler Verkaufspreis ist aber so um die 30 EUR. Immer noch recht günstig.

Der 107C hat etwas stärkere Motoren, als der normale Hubi (8.5x2mm = 8520 Motoren) - und das hat seinen Grund: der 107C kommt mit einer bereits verbauten Kamera, mit der man auf SD Karte aufnehmen kann. Und die will getragen werden.

Wie den normalen Hubi X4 auch, kommt der 107C in verschiedenen Farben: schwarz, metallic rot und metallic blau. Auch gelb wurde angeblich schon ein paar mal gesichtet.

Leider verfügt der 107C nur über einen stabilisierten Flugmodus, in dem er sich aber wirklich sehr gut und exakt steuern lässt. Acro Mode fliegen ist aber leider nicht drin - was indoor aber auch nicht viel Sinn machen würde. Mit einer gehackten Firmware lässt sich aber auch der Acro Mode aufflashen (darauf gehe ich ein andermal ein) :)

Bild
Hubsan X4 107C Komplett-Set


Der FPV Mod - einfacher geht es kaum

Dazu brauchen wir einfach nur eine Mini FPV Cam mit integriertem Sender, am besten 40-Kanal. Ich habe mir die FX798T mit Gehäuse von Banggood geholt (ca. 30 EUR) ,die scheint momentan aber vergriffen. Als Ersatz tut es auch die Eachine TX02, die aber ohne Gehäuse kommt, weshalb sie evtl. etwas fummeliger auf den Hubsan zu montieren ist. Wichtig ist, das die FPV Cam mit 3.7 Volt (1S) betrieben werden kann - was bei den meisten aber der Fall ist.

(*) Der Umbau zum FPV-Flitzer ist so einfach, das man keine fünf Minuten dafür braucht: man schraubt einfach das komplette untere Teil ab (worin die original Kamera monitiert ist und das Batteriefach untergebracht ist) und zwickt die beiden Kabel durch, mit denen das Unterteil mit dem Rest des Kopters verbunden ist (plus und minus). Damit haben wir den Mini schon mal um ein gutes Stück erleichtert. Auch saugen die Kamera und der SD Karten Slot jetzt keinen Strom mehr.

(*) Jetzt kleben wir eine FPV Cam auf die Oberseite des Hubsan. Dafür reicht ein einfaches, doppelseitigs Klebepad. Zusätzlich kann man die aufgeklebte Cam mit einem Haushaltsgummi sichern.

(*) Die Mini FPV Cam muss jetzt nur noch mit Strom versorgt werden. Dafür löten wir das plus und minus Kabel der FPV Cam an die beiden Lötkontakte des Hubsan, an dem auch das Akkukabel angelötet ist.

So, das war's. Und schon haben wir einen kleinen FPV Flitzer mit 40-Kanal Videosender und Live Video :)



Da wir jetzt ja kein Akkufach zum Verstauen des Lipos mehr haben, kleben wir einfach einen Klettstreifen direkt auf die nun frei liegende Platine an der Unterseite des Hubis, ein Gegenstück auf den Lipo und schon kann der Akku einfach an die Unterseite gedrückt werden. Das hält sehr gut und schützt auch gleichzeitig die Platine.

Da die Cam oben angebracht ist, haben wir zwar die Propeller im Bild, was ich persönlich aber mag, da man so die Fluglage gut einschätzen kann und sieht, ob man noch durch ein Hinderniss kommt - und ob sich die Props überhaupt drehen :) Man könnte die Cam auch unten anbringen, mit ein bisschen Bastelei kein Problem. Dann wäre sie aber beim Landen dem Boden ausgesetzt, was ihr auf Dauer sicher nicht gut tut.

Weiteres Zubehör

(*) Ein absolutes Muss sind die 750mAh 1S 35-70C NanoTech Lipos von Hobbyking (auch bei Ebay erhältlich). Damit kommt man auf über 10 Minuten Flugzeit - mit FPV Kamera drauf, wohlgemerkt! Hier aber unbedingt vor dem Anstecken auf die richtige Polung des Liposteckers achten (plus / minus) und beide ggf tauschen.

(*) Natürlich lässt sich der Hubsan X4 auch mit der Devo 10 Funke steuern, wenn man, wie ich, von der beiliegenden Spielzeugfunke Pfotenkrämpfe bekommt. Voraussetzung ist, das auf der Devo 10 die Deviation Firmware und das erweiterte Sendemodul installiert sind (siehe ausführliches Review zur Devo 10).

(*) Einzelteile für den Hubsan X4 sind auf Ebay für wenig Geld zu haben: ob Motoren ( 8.5x2mm 8520 Brushed Coreless Motoren), neues Gehäuse, Propellerschutz oder was auch immer.

(*) Wer noch keine FPV-Brille hat, ist mit der EV800 von Banggood gut bedient - für gerade mal 50 EUR gibt es derzeit keine bessere Videorille in dieser Preisklasse.


Fotos
Bild
Cam mit Klebepad befestigt und mit einfachem Gummi gesichert.

Bild


Bild
Akku mit Klett an der Unterseite angebracht.


Fragen, Meinungen, Erfahrungen mit dem Hubsan X4? Dann postet einfach hier rein!
Egal wie gut es dir geht - Bill Gates besser! L-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste